Newsletter abonnieren
x
Erhalten Sie weitere wertvolle Tipps zum Thema Online Rekrutierung exklusiv per E-Mail.
Vielen Dank für Ihre Anmeldung!
Oops! Something went wrong while submitting the form

Stellenanzeigen kostenlos schalten

Mit wenig Budget die richtigen Kandidaten finden? Wir zeigen Ihnen, wie Sie kostengünstig Ihre Stelle ausschreiben können.

Einen passenden Bewerber für eine ausgeschriebene Stelle zu finden ist eine Herausforderung - keine Frage. Das Ausschreiben von Stellenanzeigen zu diesem Zweck muss aber nicht unbedingt teuer sein. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mit nur geringem Budget Stellenausschreibungen zu platzieren und damit erfolgreich Personal zu rekrutieren. Wichtig ist dabei vor allem, welche Art von Stelle Sie besetzen wollen, denn die richtige Platzierung der Anzeige kann am Ende entscheidend sein.

Das schwarze Brett – lokal und zielgruppengenau

Sie suchen einen Werkstudenten oder Absolventen für Ihr Unternehmen? Diese Zielgruppe lässt sich in der Regel auch abseits von online Stellenbörsen erfolgreich ansprechen. Machen Sie beispielsweise einen Aushang an den umliegenden Universitäten oder Hochschulen. Diese haben meistens speziell für Stellenanzeigen ausgewiesene schwarze Bretter, oft sogar nach Fachbereichen sortiert. Altmodisch? Vielleicht. Effektiv? Unbedingt! Denn Sie haben je nach Größe der Universität eine hohe Reichweite, erreichen Ihre Zielgruppe auf direktem Weg und Ihre Rekrutierungskosten belaufen sich hier auf das Ausdrucken Ihrer Stellenanzeige.

Wichtig: Gestalten Sie ihre Stellenanzeige ansprechend und drucken Sie sie auf jeden Fall farbig aus, damit Sie in der Masse der Aushänge am schwarzen Brett nicht untergeht. Informieren Sie sich außerdem vorab, wo das schwarze Brett der für Sie relevanten Studienrichtung ist und inserieren Sie dort. So ist die Wahrscheinlichkeit größer, das Ihre Ausschreibungen von Studenten der gesuchten Fachrichtung gesehen werden. Viele Universitäten haben mittlerweile außerdem ein eigenes Career Center, das Studenten bei der Vermittlung von Werksstudentenstellen oder Praktika unterstützen. Es lohnt sich, auch hier eine Anzeige zu platzieren (Bsp.: Career Center Uni Frankfurt).

Auch Neben- oder Aushilfsjobs lassen sich auf diese Weise gut besetzen. Führen Sie sich bei der Wahl des entsprechenden schwarzen Brettes immer vor Augen, wo sich Ihre potentielle Zielgruppe am besten erreichen lässt. Unabhängig davon, für welches schwarze Bett Sie sich entscheiden: Vergessen Sie nicht, auf den Aushängen Ihre Karriereseite und Kontaktdaten anzugeben, damit potentielle Bewerber auch den Weg zu Ihnen finden.

Social Media – Junge Zielgruppe, hohe Reichweite

Sie wollten nicht lokal inserieren, sondern einfach nur eine junge Zielgruppe erreichen? Das lässt sich nahezu ohne Kosten durch Teilen von Stellenanzeigen in Social Media Kanälen erreichen. Facebook, Instagram, Xing der LinkedIn werden daher mittlerweile von vielen Unternehmen genutzt, um geeignete Kandidaten für offene Stellen zu finden. Vor allem junge Leute lassen sich über diese Kanäle hervorragend erreichen.Wenn Ihr Unternehmensprofil allerdings nur wenige Follower hat, kann es sein, dass Ihre Stellenzeige nicht ausreichend wahrgenommen wird. Eine Möglichkeit, trotz allem Ihre Sichtbarkeit zu erhöhen, ist, die Anzeige direkt in öffentliche Gruppen zu posten. Viele Städte, Universitäten oder sogar Studiengänge haben beispielsweise öffentliche Gruppen speziell für Stellenangebote, in denen Ihre Anzeige schnell viele Interessenten finden wird.

Sie können auch für wenig Geld klassische Werbeanzeigen direkt über Facebook oder andere Social Media Kanäle schalten. Dort lässt sich anhand vieler Filtereinstellungen die Anzeige zielgruppenspezifisch platzieren. Sie erreichen so auch nicht aktiv Suchende und tragen gleichzeitig zum Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens bei.

Letztendlich muss auch der entsprechende Social Media Kanal zielgruppengerecht ausgesucht werden. Wenn Sie beispielsweise einen erfahrenen Ingenieur oder einen Senior Advisor einstellen wollen, suchen Sie gegebenenfalls vergeblich über Facebook, werden aber schnell auf Xing oder Linked in fündig. Sie sollten die Stellenanzeige in jedem Fall mit Ihrer Karriereseite verlinken, auf der sich Interessenten detaillierter informieren und schlussendlich bewerben können.

 

Jobbörsen – Der Klassiker

Auch abseits von Social Media lassen sich geeignete Bewerber ohne hohen Kostenaufwand finden - beispielswiese auf traditionellen Jobbörsen. Hier gibt es ebenfalls komplett kostenfreie Alternativen, wie Metajob, jobbörse.de oder Joblift. Allerdings haben kostenpflichtige Jobportale einen entscheidenden Vorteil: Kostenpflichtige Stellenbörsen wie indeed oder Monster sind suchmaschinenoptimiert. Das heißt, sie sorgen dafür, dass Ihre Anzeigen bei Google oder anderen Suchmaschinen einfacher gefunden werden. Damit kann ein einziges Inserat auf einer suchmaschinenoptimierten Stellenbörse zu effektiveren Ergebnissen führen, als das Schalten von mehreren Anzeigen auf einer ganzen Reihe von kostenlosen Stellenbörsen. Auch die Nutzung eines Bewerbermanagement Systems erhöht die Sichtbarkeit Ihrer Anzeigen und die damit erreichten potentiellen Bewerber.

Halten Sie sich daher immer vor Augen: Ein langer Prozess, in dem Sie vergeblich über kostenlose Anzeigen einen Bewerber suchen, kann am Ende kostenintensiver sein, als die Investition in eine suchmaschinenoptimierte Jobbörse. Agenturen für Stellenanzeigen, wie beispielsweise der Anzeigenservice von onapply, helfen, die Anzeige perfekt zu platzieren. So lässt sich schon mit geringem Budget eine hohe Klickzahl erreichen. Und eine hohe Klickzahl führt am Ende mit höherer Wahrscheinlichkeit zum gewünschten Kandidaten.

Fazit

Den passenden Bewerber zu finden muss nicht viel kosten. Viel wichtiger ist es, zielgruppengerecht und mit ausreichender Reichweite zu inserieren. Während Sie Absolventen und Werksstudenten gut über Facebook, Instagram oder Aushänge an der Uni erreichen, finden Sie erfahrene Mitarbeiter leichter über LinkedIn oder Ausschreibungen auf Online Jobbörsen. Anzeigen auf suchmaschinenoptimierten Stellenportalen lohnen sich dabei insbesondere, weil durch eine hohe Reichweite der richtige Bewerber im Handumdrehen gefunden werden kann. So sparen Sie am Ende nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch bares Geld.

Weitere Artikel:
HQ - Deutschland
On-apply GmbH
Solmsstraße 83
60486 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0)69 348 7986 0
Fax : +49 (0)69 348 7986 10
E-Mail: 
Impressum AGBs Nutzungsbedingungen Datenschutz
HQ - USA
onapply
720 University Ave 
Palo Alto, CA 94301

E-Mail: 
www.onapply.com