REGISTRIEREN
REGISTRIEREN

4 Gründe gegen das Bewerbungsbild

Geschrieben von Malte

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Schneller lässt sich kein Eindruck eines Bewerbers gewinnen. Oder? 

Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsbild bringt Sie auf die falsche Fährte.

Leider ist dieser Eindruck oft mit vielen Vorurteilen behaftet und mit hoher Wahrscheinlichkeit schlichtweg falsch. Deswegen gilt bei onapply die Devise »Bitte schicken Sie kein Bewerbungsbild mit«. Folgende Gründe haben uns dazu bewegt. Bei einer »Studie der Universität Duisburg-Essen mussten die Probanden Profile von Männer und Frauen bewerten. Dabei wurden Männern Eigenschaften von Führungspositionen zugeordnet und Frauen eher familiäre Werte. Das ist ein klares Indiz für uns, dass Bewerbungsbilder unseren Eindruck von Erfahrungen und Errungenschaften im Lebenslauf verfälschen.

Tipp: Sie müssen es den Bewerbern aktiv »verbieten«, ein Bild mitzuschicken, denn diese erhoffen sich natürlich einen Vorteil daraus.

Gleichberechtigung in der Stellenanzeige (AGG) aber nicht bei der Bewerbung

Kein Bewerber sollte im Rekrutierungsprozess benachteiligt werden. Um das sicherzustellen gibt es das AGG. Für Stellenanzeigen gibt es klare Vorgaben. Für den Bewerbungsprozess aber weniger. Durch den Verbot des Bewerbungsblildes, stellen wir sicher, dass ein Bewerber im ersten Auswahlschritt nicht diskriminiert werden kann.

Den Namen bei den Bewerbungsunterlagen ausblenden.

Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration hat in einer »Studie herausgefunden, das Bewerber mit ausländischem Vorname Nachteile bei der Bewerbung haben. Deshalb diskutieren wir auch den Namen im ersten Auswahlschritt dem Personaler vorzuenthalten, um eine weitere Quelle der Diskriminierung zu entfernen.

Warum das alles? Die besten Teams sind divers!

Wie in mehreren Studien bestätigt performen diverse Teams besser als heterogene. Wir tun das alles also nicht um nicht aufgrund des AGGs verklagt zu werden. Wir wollen die besten Mitarbeiter beschäftigen und Hürden, die uns dabei im Weg stehen entfernen.

 

Traumkandidat*in noch nicht in Sicht?

Dann finden Sie in unserem eBook viele Tipps und Tricks, um echte Talente zu finden!

JETZT HERUNTERLADEN UND DIE BESTEN BEWERBER ÜBERZEUGEN

Weitere Artikel zu diesem Thema

“Die Schöne und das Biest”: Das müssen Personalabteilungen leisten “Die Schöne und das Biest”: Das müssen Personalabteilungen leisten

Disney hat der Menschheit mit dem Meisterwerk “Die Schöne und das Biest” nicht nur wunderbare Stunden vor dem Fernsehgerät beschert, sondern ganz nebenbei auch noch die perfekte Analogie zum Thema Relevanz von Personalabteilungen geliefert.

Der Talentpool – in 7 Schritten zum Rekrutierungswerkzeug mit Langzeitwirkung Der Talentpool – in 7 Schritten zum Rekrutierungswerkzeug mit Langzeitwirkung

Der Albtraum jeden Personalers: Ein*e qualifizierte*r Bewerber*in muss abgelehnt werden, weil gerade keine Stellen zu besetzen sind. Die Lösung: Ein unternehmenseigener Talentpool!