STELLENANZEIGE SCHALTEN
STELLENANZEIGE SCHALTEN

Der Talentpool – in 7 Schritten zum Rekrutierungswerkzeug mit Langzeitwirkung

Geschrieben von Timur

Der Albtraum jeden Personalers: Ein qualifizierter Kandidat muss abgelehnt werden, weil gerade keine Stellen zu besetzen sind. Die Lösung: Ein unternehmenseigener Talentpool!

talentpool

Ein Talentpool ist eine Datenbank mit qualifizierten und interessanten Bewerbern, Mitarbeitern und Freiberuflern, die Sie dann kontaktieren können, wenn eine Stelle zu besetzen haben. Oftmals wird der Talentpool als einfaches und selbstverständliches Rekrutierungskonzept dargestellt. Jedoch ist ein guter Talentpool aufwendig im Aufbau und intensiv in der Pflege. Richtig gepflegt, kann der Talentpool allerdings ein sehr effektives Werkzeug sein, um in kürzester Zeit und mit geringen Kosten Stellen mit qualifizierten Kandidaten zu besetzen.

Wir haben für Sie die wichtigsten 7 Schritte für den Aufbau eines eigenen Talentpools zusammengefasst.

Geeignete Talente definieren

Im ersten Schritt ist es wichtig zu definieren, welche Attribute ein Kandidat aufweisen sollte, um in Ihren Talentpool aufgenommen zu werden. Welche Eigenschaften sollte er oder sie haben? Muss das Talent schon ein Telefoninterview mit Ihrem Unternehmen geführt haben oder reicht eine schriftliche Bewerbung? Welche Ziele hat Ihr Unternehmen für die Zukunft und welche Art von Talenten benötigen Sie dafür?

Je nach Industrie und Unternehmen können die Anforderungen an den eigenen Talentpool anders sein. Mit einer genauen Definition, welche Kandidaten in den Talentpool aufgenommen werden, sichern Sie die Qualität des Pools.

Den Talentpool befüllen

Ist die Zielgruppe des Talentpools definiert, kann er aktiv und passiv mit Kandidaten befüllt werden. Passives befüllen heißt, dass Talente jederzeit aus anderen Rekrutierungsmaßnahmen in den Pool aufgenommen werden (z. B. Stellenanzeigen, Events, etc.). Aktiv kann der Pool durch Active-Sourcing, Empfehlungen, Kampagnen in sozialen Medien, Content (Inbound Recruiting) und/oder durch Events befüllt werden.

Wichtig bei all diesen Aktivitäten ist, dass die Talente zustimmen müssen, dass sie in den Talentpool aufgenommen werden, sonst gibt es Probleme mit dem Datenschutz.

Den Talentpool verwalten

Nicht alle Informationen sind bei jedem Talent gleich relevant, daher sollten Sie Ihren Talentpool segmentieren. Eine Möglichkeit ist, den Pool in verschiedene Gruppen einzuteilen, wie zum Beispiel IT-High Potentials und Handwerker. Je nach Unternehmen und dessen Bedürfnissen kann die Aufteilung natürlich ganz anders aussehen. Die meisten Unternehmen segmentieren ihre Kandidaten über den Job, Interessen und Ihren aktuellen Stand in der Candidate Journey. Ziel sollte es sein, Talente so zielgerichtet wie möglich für eine bestimme Stelle anzusprechen.

Erwartungen der Talente managen

Damit Bewerber wissen, was genau sie von einer Einladung in den Talentpool Ihres Unternehmens erwarten können, sollten Sie die Benefits klar benennen. Auch inwiefern und wie regelmäßig Sie mit den Kandidaten Kontakt aufnehmen, sollten Sie kommunizieren. Unrealistische Erwartungen werden damit sofort eingedämmt. Außerdem müssen Sie Ihre Talente darüber informieren, welche Ihrer Informationen für wie lange gespeichert werden.

Mit dem Talentpool kommunizieren

Regelmäßige Kommunikation mit den Talenten aus dem Talentpool ist der Schlüssel zum Erfolg. Füttern Sie sie in regelmäßigen Abständen mit relevanten Informationen.

Schicken Sie ihnen beispielsweise relevante Artikel zu ihrem Unternehmen und ihrer Branche, die einen Mehrwert für sie bieten könnten. Oder bieten Sie Webinare, Videos, Fotos oder Insider Events and. Geben Sie den Talenten die Chance einen Wissensvorsprung aufzubauen und ein unverbindlichen Eindruck von der Arbeit in Ihrer Firma zu erhalten (Fotos von der letzten Firmenfeier, Interviews mit den einzelnen Abteilungen etc.). Am wichtigsten ist es aber, dass Sie nicht vergessen, neue Stellenangebote zu kommunizieren!

Um ein Gruppenzugehörigkeitsgefühl zu erschaffen, können Sie neben Events auch Gruppen auf sozialen Medien einrichten, in denen Talente Fragen zu Ihren Unternehmen stellen und sich mit Mitarbeitern austauschen können.

Den Talentpool aktuell halten

Ein durchschnittlicher Arbeitnehmer hält seinen Job zwei Jahre. Dann steigt er entweder auf, oder wechselt das Unternehmen. Daher ist es wichtig, die Daten der Kandidaten im Pool aktuell zu halten. Das können Sie beispielsweise durch regelmäßige E-Mails erreichen, in denen Sie die Kandidaten fragen, ob Sie noch Interesse an Ihrem Unternehmen haben und Sie auffordern, ihre Kontaktdaten zu überprüfen.

Erfolg messen

Überprüfen Sie regelmäßig, ob der Talentpool Ihnen die Erfolge bringt, die Sie sich erhofft haben (beispielsweise verkürzte Zeiten bis zur Einstellung, mehr qualifizierte Bewerbung, etc.). Dadurch lernen Sie, was gut läuft und was Sie gegebenenfalls verbessern müssen.

Neben der Gesamtgröße und der Qualität des Talentpools sollten Sie außerdem beobachten, durch welche Maßnahmen die Talente in Ihren Pool kamen und welche Kommunikationswege am effektivsten sind: Wie viele Personen haben ihren Newsletter geöffnet? Wie viele Interaktionen kreieren Ihre Posts auf den sozialen Medien? Und, am allerwichtigsten: Welches Feedback erhalten Sie von den Kandidaten in Ihrem Talentpool.

Fazit

Ein gepflegter Talentpool kann ein sehr effektives Werkzeug sein, um in kürzester Zeit und mit geringen Kosten Stellen mit qualifizierten Kandidaten zu besetzen. Überlegen Sie sich dazu genau, welche Art von Talenten Sie aufnehmen und über welche Kommunikationswege Sie mit Ihnen in Kontakt bleiben.

Extratipp

Wenn Sie eine Bewerbermanagement-Software benutzen, ist der Aufbau und die Pflege eines Talentpools ein Kindespiel, weil die Software ein übersichtliches Archiv zur Verfügung stellt und es Ihnen ermöglichen, die Kandidaten direkt aus dem System heraus zu kontaktieren.

Sie wollen mehr über die Vorteile eines Bewerbermanagements erfahren? Dann lassen Sie sich unverbindlich von uns beraten oder vereinbaren Sie einen Termin für ein Webinar unter 069 348798610.

Weitere Artikel zu diesem Thema

Der Talentpool – in 7 Schritten zum Rekrutierungswerkzeug mit Langzeitwirkung Der Talentpool – in 7 Schritten zum Rekrutierungswerkzeug mit Langzeitwirkung

Der Albtraum jeden Personalers: Ein qualifizierter Kandidat muss abgelehnt werden, weil gerade keine Stellen zu besetzen sind. Die Lösung: Ein unternehmenseigener Talentpool!

4 Gründe gegen das Bewerbungsbild 4 Gründe gegen das Bewerbungsbild

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Schneller lässt sich kein Eindruck eines Bewerbers gewinnen. Oder?